Rauchmelder für Engelhartstettens Neugeborene

ENGELHARTSTETTEN: Auch heuer veranstaltete die Raiffeisen Regionalbank Gänserndorf, Filiale Engelhartstetten, gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Engelhartstetten die Aktion „Jedem Neugeborenen in Engelhartstetten ein Rauchmelder“. Bankstellenleiter Christian Schultes und Verwalter Markus Aberham konnten diese an zwei Familien übergeben.


Annalena und die Zwillinge Margarethe und Theres haben nun einen kleinen Lebensretter in ihren Kinderzimmern. Noch immer sterben jährlich rund 100 Personen an den Folgen einer Rauchgasvergiftung. Nicht durch Feuer, sondern durch giftige Rauchgase, welche bei jedem Brand entstehen. Nur die wenigsten Bürger schützen sich mit Qualitätsrauchmeldern.

Die Gründe für Brände sind vielfältig: Elektrische Geräte wie Heizstrahler, Heizdecken oder Heizlüfter, vergessene Herdplatten, Kerzen oder technische Defekte, wie zum Beispiel Kurzschluss, um nur einige zu nennen. Zwei Faktoren machen Brände so gefährlich: Rauch und Zeit. Die meisten Brandopfer sterben nicht in den Flammen, sondern durch Rauchgase (Kohlenmonoxid), giftige Brandgase lassen die Opfer ersticken; die Uhr läuft gegen die Bewohner – Feuer breitet sich mit unglaublicher Geschwindigkeit aus, nur wenige Minuten bleiben, um sich in Sicherheit zu bringen – gerade nachts wird diese Zeit knapp.

Leben zu retten wäre so einfach: Die Installation von Qualitätsrauchmeldern bietet einen zuverlässigen Schutz. Diese „Lebensretter“ nehmen die Rauchentwicklung eines Feuers bereits im Anfangsstadium wahr und warnen mit einem durchdringenden Signalton vor der drohenden Gefahr. Dies ist vor allem dann von entscheidender Bedeutung, wenn man schläft. Einen Mindestschutz erhält man, wenn in jedem Stockwerk des Hauses, in Wohnungen unbedingt im Flur und in den Schlafräumen, Rauchmelder installiert werden.

Qualitätsrauchmelder kosten im gut sortierten Fachhandel rund 20 Euro (inkl. MwSt.). Auch die Schadenssumme wird bei der frühzeitigen Erkennung eines Brandes verringert. Die Schadenstummen liegen bei weit über 50 Millionen Euro. Eine Investition, die sich lohnt – wie viel ist Ihnen Ihr Leben wert?

Funktion sicherer Qualitätsrauchmelder: Rauchmelder sind kleine, untertassengroße Geräte und warnen schnell und zuverlässig vor einem sich ausbreitenden Brand. Die Rauchentwicklung wird bereits im Anfangsstadium wahrgenommen. Ein Alarmton von mindesten 85 dB im Umkreis von 3 Metern ist Standard. Mit nur zwei Schrauben und Dübeln werden Rauchmelder einfach an der Zimmerdecke montiert. Der durchdringende Alarm weckt selbst tief schlafende Bewohner und oft auch Nachbarn. Den optimalen Brandschutz im häuslichen Bereich erhält man mit der Ausstattung jeder einzelnen Etage mit mindestens einem Rauchmelder. Nur so können bei einem Feuer möglichst frühzeitig Gegen- und Rettungsmaßnahmen getroffen werden. Die Küche, das Kinderzimmer sowie Wohn- und Schlafzimmer sind besondere Gefahrenzonen. Rauchmelder werden von den Feuerwehren empfohlen Viele durch Feuer verursachte Unfälle könnten vermieden werden, wenn Häuser und Wohnungen mit Rauchmeldern ausgestattet würden.

Prinzipiell funktioniert jeder Rauchmelder eigenständig. Darüber hinaus können mehrere Rauchmelder zu einem Alarmsystem verbunden werden. Rauchmelder im Wohnbereich arbeiten mit Batteriebetrieb und überprüfen ihre Leistung selbsttätig. Ein notwendiger Batteriewechsel wird bereits Wochen vorher durch ein akustisches Signal angezeigt. Unbemerktes Entfernen der Batterie ist aufgrund der Bauweise des Rauchmelders unmöglich.

Zusammenfassung: Brandtote sterben nicht im Feuer, sondern ersticken an den giftigen Rauchgasen. Rasche und frühzeitige Warnung, vor allem nachts, wenn man schläft, sind nur durch Rauchmelder gegeben. Jeder kann sich schützen – nur Qualitätsrauchmelder bieten auch einen zuverlässigen Schutz. Rauchmelder retten Leben und werden von der Feuerwehr empfohlen.

 

 

Text und Foto: V Markus Aberham