Abschnittsatemschutzübung in Marchegg

Bei der diesjährigen Abschnittsatemschutzübung des Abschnittes Marchegg, die am Samstag, dem 25.05.2019, durchgeführt wurde, musste ein Brand auf einem Dachboden bekämpft werden.

Erschwert wurde die Brandbekämpfung nicht nur durch die Hitze und den dichten Rauch, sondern auch dadurch, dass sie nur von außen möglich war. 

Es musste zuerst die Dachhaut geöffnet werden, bevor mit der Personenrettung und den Löscharbeiten begonnen werden konnte.

Die Dachöffnung wurde mittels Motorkettensägen, einer Rettungssäge und auch mit dem Halligan-Tool, das bei den Feuerwehren des Abschnittes Marchegg Verwendung findet, durchgeführt.

Der Übungsleiter entschied sich zudem, für die Brandbekämpfung das Hochdruckstrahlrohr einzusetzen.

Alle beteiligten Feuerwehren des Abschnittes Marchegg (Breitensee, Engelhartstetten, Groißenbrunn, Lassee, Marchegg, Markthof, Oberweiden, Schönfeld i.M., Stopfenreuth, Untersiebenbrunn und Zwerndorf) waren sich einig, dass diese Übung sehr herausfordernd und lehrreich war.

Seitens der Übungsbeobachter konnte zwar der ein oder andere Fehler aufgezeigt werden, im Gesamten wurde diese Übung jedoch von allen Beteiligten positiv bewertet.

Ein Dank gebührt an dieser Stelle auch Familie Maria Türk, die dieses Objekt schon des Öfteren für Feuerwehrübungen zur Verfügung gestellt hat.

Text: V Alexander Koch

Fotos: HBM Jürgen Christ/V Alexander Koch