Brandeinsatz in Stopfenreuth

Am Freitag, dem 11.10.2019, kurz vor 02:30 Uhr, wurden die Freiwilligen Feuerwehren Stopfenreuth, Engelhartstetten, Groißenbrunn und Loimersdorf zu einem vermutlichen Kellerbrand gerufen.

Schon auf der Anfahrt erfolgten die ersten Meldungen über einen Garagenbrand, der bereits auf den Dachstuhl übergegriffen hatte. Die ersteintreffenden Feuerwehren begannen sofort unter schwerem Atemschutz mit der Brandbekämpfung, dem Schützen des Nachbargebäudes, dem Aufbau einer Einsatzleitung und der Sicherstellung der Wasserversorgung.

Parallel dazu wurden weitere Feuerwehren (Breitensee, Lassee, Marchegg, Markthof, Schönfeld i.M., Witzelsdorf und Hainburg a.d.D.) zur Unterstützung der eingesetzten Feuerwehren alarmiert. Mittels Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Hainburg a.d.D. konnte der Dachstuhlbrand effizient gelöscht werden.

Es war ein Großaufgebot an Feuerwehren mit Atemschutzgeräteträgern notwendig, um den Brand zu löschen. Die Feuerwehr Stopfenreuth stellte noch bis Freitagnachmittag die Brandwache.

Eingesetzt waren:

11 Feuerwehren mit 112 Mitgliedern und 22 Fahrzeugen, die Polizeiinspektion Lassee mit zwei Beamten sowie das Rote Kreuz mit zwei Sanitätern.

Die Gemeinde Engelhartstetten hat ein Spendenkonto für die betroffene Familie eingerichtet.

Text und Fotos: V Ing. Markus Aberham